Frauengemeinschaft
St. Sebastian


Kurzer Abriss der Geschichte

  • 1856
    Erwähnung als als "Bruderschaft christlicher Mütter"
    Ziele der Gruppe waren die christliche Erziehung der Jugend zu Glauben und Gottesfurcht.
  • 1890
    Formale Gründung/Anerkennung der Frauengemeinschaft durch Bischof Herrmann von Münster.
    Im Mai des Jahres druckte die "Rhein und Maas" eine kurze Notiz ab. Zur gleichen Zeit wurden Statuten veröffentlicht.

  • Umbenennung in "Mütterverein"

  • Umbenneung in Frauengemeinschaft
    Heute ist die Frauengemeinschaft eine Interessensvertretung von über 500 Frauen unter dem Dach der "kfd - Katholische Frauen Deutschlands".

Aktivitäten (Stand 2019)

  • 1x im Monat Rosenkranzgebet/Messe in der Pfarrkirche
  • Karnevalsfrühstück
  • ökumenischer Weltgebetstag der Frauen.
  • Monikatag ("Mütterkaffee") im Mai
  • Tagesausflüge.
  • Erntedank.
  • Adventsfeier.
  • Theatergruppe .

125 Jahre Bruderschaft christlicher Mütter (RP vom 11. Juni 2015)


Aktuelle Daten entnehmen Sie bitte der Pfarrhomepage