Aktuelle Nachrichten

Logo Lobberich.de Veranstaltungen

Hinweis: Berichte können Werbung sein (Logo Lobberich.de mehr).

Logo

Wahl der Kirchenvorstände
sowie der Pfarrei- und GdG-Räte am 6. und 7. November 2021

Kandidaten Kirchenvorstand St. Sebastian 2021:

  • Eckstein, Sebastian Rektor-Budde-Straße 5
  • Ehlert, Roland Sittard 2
  • Funcke, Henrik Hochstraße 48
  • Hauertz, Stefan Steegerstraße 31
  • Peffer, Arno Am Hegbaum 50
KV Wahl

Kandidaten und Kandidatin Pfarreirat St. Sebastian 2021:

  • Camps, Ansgar Niedieckstraße 45a
  • Görtz, Christian Seerosenstraße 5
  • Komorek, Adrian Joseph-Veith-Straße 12
  • Sagel, Evi Eremitenstraße 14
  • Voormans, Peter Fenland-Ring 11
  • Voormans, Stefan Reinersstraße 17

Kandidaten GdG-Rat Nettetal 2021:

  • Camps, Ansgar Niedieckstraße 45a
  • Voormans, Stefan Reinersstraße 17

Briefwahlunterlagen können in der Zeit vom 25.10. bis zum 03.11.2021 im Pfarrbüro beantragt werden.

Einladung zur Wahl:

  • Samstag, 06. November 2021, 17 – 18 Uhr
    Pfarrkirche St. Sebastian, An St. Sebastian 1, Eingang Hauptportal
    und
  • Sonntag, 08. November 2021, 10 – 11 Uhr und 12.15 – 13 Uhr,
    Pfarrkirche St. Sebastian, An St. Sebastian 1, Eingang Hauptportal

(Quelle: Siegel der Pfarre St. Sebastian Pfarramt St. Sebastian)


Freitag, 15. Oktober


Beim Tanzen im Kolpinghaus sprang der Funke über

Maria und Werner Tack sind am 13. Oktober50 Jahre verheiratet. Der Funke sprang beim Jugendball im Kolpinghaus über. Die junge Frau war aus Schaag mit ihren Freundinnen zum Tanzen dort und Werner Tack merkte schnell, wie gut sie tanzen konnte. „Ich habe sie immer wieder zum Tanzen aufgefordert“, erinnert sich der Lobbericher. Die beiden, gerade einmal 17 Jahre jung, wurden ein Paar.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


„Der Fall Collini“ von Ferdinand von Schirach im Seerosensaal

Am Sonntag, 24. Oktober, wird um 20 Uhr im Haus Seerose das Wahlabonnement fortgesetzt.

Ein Journalist geht in ein Berliner Luxushotel. Er ist für ein Interview angemeldet. Sein Gesprächspartner ist ein angesehener deutscher Industrieller, ein würdevoller älterer Mann. Als sie sich im Zimmer des alten Herren gegenüberstehen, bringt der Journalist ihn um. Anschließend geht er in die Hotellobby und wartet darauf, verhaftet zu werden. Sein Name ist Fabricio Collini. Er hat als Werkzeugmacher 34 Jahre bei Mercedes-Benz gearbeitet. Er war immer zuverlässig, unauffällig, liebenswürdig, sehr geschätzt bei den Kollegen. Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord? Collini gesteht, doch als er nach seinem Motiv gefragt wird, schweigt er. Wochenlang. Monatelang. Sein Pflichtverteidiger steht als Anwalt am Anfang seiner Karriere. Er weigert sich, das Scheitern seines ersten großen Falls hinzunehmen. Kollegen raten ihm, sein Mandat abzugeben, sie machen ihm deutlich, dass der Fall nicht aufgeklärt werden soll, dass es um seine Laufbahn geht, um sein Leben. Doch der junge Anwalt recherchiert unermüdlich weiter, bis er auf einen Hinweis stößt, der alles auf den Kopf stellt und ihn ins Zentrum eines deutschen Justizskandals führt.

Ferdinand von Schirach ist weltweit einer der angesehensten deutschen Schriftsteller. Erst mit Mitte 40 veröffentlichte er seine ersten Kurzgeschichten. Bis dahin hatte er sich als Strafverteidiger mit teilweise aufsehenerregenden Prozessen viel Respekt erarbeitet. Sein literarisches Schaffen war von Anfang an außerordentlich erfolgreich. Mit seinem Stück „Terror“ erzielte er 2015 einen Erfolg, weit über die Grenzen der Theaterwelt hinaus.

Eintrittskarten können zum Preis von 13 bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen acht und 14 Euro.
Außerdem sind die Eintrittskarten bei der Link NetteKultur sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Donnerstag, 14. Oktober


Fördermittel für die energetische Sanierung: Verbraucherzentrale NRW informiert über Baumaßnahmen und Zuschüsse

Im Gebäudebestand wird ein erheblicher Teil fossiler Energien für die Wärme- und Warmwassererzeugung verbraucht und entsprechend viel klimaschädliches CO2 erzeugt. Daher unterstützen Bund, Länder und Gemeinden die Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer finanziell bei den dringend notwendigen Maßnahmen zur Energieeinsparung.

Am Dienstag, 26. Oktober, führt Diplom-Ingenieur Michael Berger, Referent und Energieberater für die Verbraucherzentrale NRW die Zuhörerinnen und Zuhörer in einem Online-Seminar durch den Fördermittel-Dschungel. Das kostenlose Online-Seminar beginnt um 18 Uhr. Alle am Online-Vortrag Interessierten können sich zum Veranstaltungstermin direkt in den Seminarraum unter folgendem Link einwählen:

Weblink Online-Seminar: Fördermittel für die energetische Sanierung

Bei Fragen steht der Klimaschutzmanager der Stadt Nettetal, Musa Sahin, telefonisch unter 02153/898-6109 oder per E-Mail musa.sahin@nettetal.de als Ansprechpartner zur Verfügung.

Auch nach dem Online-Seminar können Hausbesitzerinnen und -besitzer die Energieberatung der Verbraucherzentrale bei Fragen zu Sanierungsmaßnahmen und Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen. Weitere Informationen und Terminvereinbarung auf www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung oder unter Telefon 0211/33996-555.
Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 13. Oktober


Laubcontainer werden wieder aufgestellt

Die Stadt Nettetal stellt wie in jedem Jahr im Herbst wieder Laubcontainer bereit. Hierdurch sollen Anlieger der Straßen mit hohem städtischem Laubbaumbestand entlastet werden, die für Gehwegreinigung und damit auch die Laubbeseitigung grundsätzlich verantwortlich sind.
Ab dem 15. Oktober stehen die Laubcontainer an folgenden Lobbericher Standorten:

  • Wanderparkplatz zwischen Lobberich und Breyell gegenüber der Einfahrt Onnert
    und
  • auf dem Parkplatz Werner-Jaeger-Halle

Fragen beantwortet die Stadtverwaltung (Silke Lange) unter der Telefonnummer 02153/898-2202.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Dienstag, 12. Oktober


Überraschungsradtour "Natur im Herbst"

Der Naturpark Schwalm-Nette lädt zu einer Überrraschungsradtour am Montag, 25. Oktober, von 15 bis 18 Uhr ein. Markus Heines fährt mit der Gruppe durch das schöne Nettetal. Themen der abwechslungsreichen Tour sind unter anderem Fluss, See, Wald, Bongert und Zugvögel. Treffpunkt ist am Spielplatz am Windmühlenbruch, Windmühlenweg in Lobberich. Die Vorgaben der aktuellen Coronaschutzverordnung sowie Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten.
(Quelle: Logo NaturparkNaturpark Schwalm-Nette)


VVV war und ist auch in der Corona Zeit aktiv!

Vorsitzender Ralf Stobbe durfte nicht nur den Bürgermeister Christian Küsters begrüßen.

Es galt, den fast 30 anwesenden Mitgliedern einen überraschend bunten Strauß von Aktivitäten und Projekten zu präsentieren. Ein Elf-Punkte-Plan zur Verbesserung des Lobbericher Stadtbilds zeigte die gute Zusammenarbeit zwischen Verein, Stadt und anderen Institutionen. Eine neue Blumeninsel und Holzpanelen auf Betonsitzen für die Verbesserung der Aufenthaltsqualität, gestaltete Häuserfassaden und Lobberichs Historie auf bisher grauen Stromkästen, eine bunte Blumenlandschaft mit Sitz- und Spielmöglichkeiten statt heruntergekommener Baulücke, Verbindungswege mit bunten Stauen rund um die Ludbachpassage sind nur einige der umgesetzten Ideen.
Andere Projekte stehen kurz vor der Vollendung. Ein Harry-Dolch-Relief „Pelikan mit Jungen“ wurde beim Abriss der Comeniusschule gerettet, restauriert und hängt bald an einer weißen Giebelwand des ehemaligen Bongartzstiftes, heute Sitz der Arbeitswohlfahrt. Im Neubau des Krankenhauses können demnächst bunte Glasbilder aus dem alten Bürogebäude der Firma Rokal besichtigt werden. Die Sassenfelder Pestkapelle wird demnächst restauriert. Nach Sicherungsmaßnahmen arbeitet der VVV an einem Denkmalantrag. Ein Spendenaufruf brachte schon ein nettes Sümmchen zusammen. Mit einer neuen Initiative möchte der VVV Werke Lobbericher Künstler sichern. Der VVV beteiligte sich in den Berichtsjahren an den Tagen des offenen Denkmals, in 2020 auch virtuell mit dem Lobbericher Wenkbül. Leerstehende Lokale wurden mit Fotos aus Alt Lobberich und Naturaufnahmen dekoriert.

SAToibbe  und Küsters
Vorsitzender Ralf Stobbe überreicht Bürgermeister Küsters ein älteres Bild von der Eröffnung eines Adventsmarktes
Er hatte Küsters auf der Aufnahme entdeckt.

Nettetals Bürgermeister bedankte sich beim VVV für die Initiativen und betonte das gute Miteinander. Unter dem Motto „Gutes erhalten – Neues Gestalten“ habe sich Lobberich in den letzten Jahren gut entwickelt. Neue Wohngebiete entstanden auf Industriebrachen. Eine gelungene Innenstadtsanierung bedarf der Ergänzung durch eine Belebung des Alten Marktes. Hierzu möchte die Stadt mit einem Citymanagement helfen. Auch steht die Reinigung des Ingenhovenweihers bevor. Hier erhofft sich Küsters Förderungsmittel im nächsten Jahr. Er warb zudem für eine aktive Beteiligung beim Nettetaler Mobilitätskonzept für besseren Klimaschutz in der Stadt. Gerne gaben die Mitglieder dem Bürgermeister auch Wünsche und Kritik mit. Der Pflegezustand der Kirchstraße, die Zukunft des „Erdelmanns-Hüsken“ auf der Kempener Straße oder das Mausoleum auf dem Friedhof standen später auf dem Zettel des Bürgermeisters. Deutlich wurde es, als um das nicht genutzte Grundstück der Fa. Tenbrinke zwischen Breyeller Straße und Ludbachpassage ging. Ein Schandfleck mit Müll statt eines Torbogens zu einem Einkaufszentrum.Die Versammlung wünschte sich vom Grundstückseigentümer die baldige Nutzung der Brache. Letztlich können sich die Lobbericher bald wieder auf ihren – wenn auch coronagerechten – Adventsmarkt am 2. Adventswochenende vom 03.12. bis 05.12.2021 freuen.
(Quelle: VVV - Logo Verkehrs- und Verschönerungsverein Lobberich)


Lottogewinn stürzt alle in einen Abgrund der Gefühle

Mit einer pfiffigen und rabenschwarzen Komödie hat die Nettekultur die Theatersaison 2021/22 eröffnet. „Nein zum Geld“ der französischen Autorin Flavia Coste in einer Inszenierung des Renaissance-Theaters Berlin war intelligente Unterhaltung, die das Publikum eine gute Stunde lang fesselte.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Samstag, 9. Oktober


TV Oppum will beim TV Lobberich nachlegen

Der TV Oppum will seine gerade gestartete Aufholjagd beim TV Lobberich fortsetzen. Am Sonntag wollen die Oppumer möglichst mit den Punkten drei und vier aus Lobberich zurückkehren, allerdings ist der TVL äußerst ballsicher.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Freitag, 8. Oktober


Zusätzliche Beratungsstelle bei sexualisierter Gewalt

Aus Missbrauchsfällen wie in Lügde hat das Land NRW gelernt, das Angebot an Beratungsstellen flächendeckend auszubauen. Davon profitiert die Stadt Nettetal: In Mönchengladbach wird eine Beratungsstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche eingerichtet, angedockt am Verein Zornröschen. „Wir müssen uns die Stelle zwar mit Mönchengladbach teilen, aber sie wird den Betroffenen aus Nettetal sehr zugute kommen“, sagte Claudia Küppers, Sachgebietsleiterin Soziale Dienste, im Jugendhilfeausschuss. Zornröschen sei eine anerkannte Institution, zu der die Stadt seit Jahren Betroffene in die Beratung schickt. An der Beratungsstelle beteiligt sich die Stadt nun mit 2.000 Euro im Jahr.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)

Weblink http://www.zornroeschen.de


Donnerstag, 7. Oktober


Bundespräsident a. D. Joachim Gauck zu Gast

Einen Höhepunkt in der 51-jährigen Stadtgeschichte erlebte Bürgermeister Christian Küsters am vergangenen Montag, 4. Oktober. Mit einem Empfang im Rathaus wurde Bundespräsident a.D. Joachim Gauck in der Seenstadt willkommen geheißen - für rund eine Stunde hatten die Verwaltungsspitze, der Ältestenrat der Stadt Nettetal, Schülerinnen und Schüler der Realschule sowie Mitglieder des Partnerschaftsverein Elk/Nettetal und der Adalbert-Stiftung dann die Gelegenheit, den Ehrengast aus nächster Nähe zu erleben.

Grund für den Besuch Gaucks war die Einladung des Vereins Nettetaler Literaturtage in die Alte Kirche. Hier las der ehemalige Präsident am Abend aus seinem Buch „Toleranz. Einfach schwer“ und sorgte für eine hoch interessante und von den Besuchern mit viel Applaus bedachte außergewöhnliche Veranstaltung.

Im Rathaus trug sich Joachim Gauck zuvor in das Goldene Buch der Stadt Nettetal ein und unterhielt sich eine gute Stunde mit den anwesenden Gästen. Die Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule, die seit der vergangenen Woche offiziell den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ trägt, tauschten sich mit Bundespräsidenten a.D. aus und zeigten sich wie alle Beteiligten vom souveränen und offenen Joachim Gauck beeindruckt. Besonders interessiert zeigte sich der 1940 in Rostock geborene Gauck an der Nettetaler Städtepartnerschaft mit dem polnischen Elk. Er informierte sich bei Dr. Rafal Zytyniec, Direktor des Historischen Museums Elk, der aktuell ebenfalls in der Seenstadt zu Gast war und am Wochenende einen Vortrag aus seinem Buch über den Wandel der Stadt Elk hielt, über das Zustandekommen der mittlerweile mehr als zwanzig Jahre andauernden Partnerschaft zwischen Nettetal und Elk.
Bürgermeister Christian Küsters dankte Gauck für sein Kommen und würdigte sein Engagement als Bundespräsident, Gauck wiederum freute sich sehr über den kleinen Empfang im Rathaus. Im Anschluss stand Gauck für alle Fotowünsche zur Verfügung, präsentierte sich bürgernah und ließ es sich auch nicht nehmen, am späten Abend nach der Lesung noch zu einem Abendessen mit dem Verein Nettetaler Literaturtage und dem Bürgermeister nebst Gattin im Restaurant „Zur Lüthemühle“ einzukehren.

Gauck

(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 6. Oktober


Närrischer Sessionsbeginn am alten Rathaus in Lobberich

Am 13.11. können die Nettetaler Närrinnen und Narren ab 10:30 Uhr dem Sessionsbeginn entgegenfiebern. Nettetal – Pünktlich um 11:11 Uhr wird dann der Hoppeditz vom Karnevals Komitee Lobberich die 5. Jahreszeit einläuten. Die Veranstaltung auf dem Platz vor dem alten Rathaus, wird in diesem Jahr unter 3G Bedingungen durchgeführt. „Wir rechnen mit einem hohen Besucherandrang, denn die Menschen wollen endlich wieder raus, den Karneval und die Gemeinsamkeit erleben“, so Markus Wolf der Pressesprecher des KKL.
(Quelle: Logo Rheinischer Spiegel Rheinischer Spiegel)


Kita Caudebec-Ring vor der Eröffnung

Am Caudebec-Ring werden in Nettetals erster Kindertagesstätte in Modulbauweise künftig 74 Mädchen und Jungen betreut. Wegen des dringenden Bedarfs an Kita-Plätzen hatte sich die Stadt für die Leichtbauweise entschieden, die flexibler und zeitnaher nutzbar ist. Mitte Juni hatte der NetteBetrieb als Bauherr den Grundstein gelegt.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Straßenbeete werden umgestaltet

Der Baubetriebshof der Stadt Nettetal hat mit Umgestaltungsmaßnahmen an Straßenbeeten im Stadtgebiet begonnen. Start der Arbeiten war an der Seerosenstraße in Lobberich. Hier entstehen neue Stauden- und Blumenwiesenflächen. Die ausgewählten Pflanzen zeichnen sich durch ihre besondere Bienen- und Insektenfreundlichkeit aus. Der vorhandene Boden in den Beeten wird teilweise ausgetauscht und durch Pflanzsubstrat ersetzt, so dass die Pflanzen künftig optimale Wachstumsbedingungen vorfinden. Die neu bepflanzten Beete werden mit Rindenmulch abgestreut, um so das Wildkrautwachstum zu hemmen. Einzelne beschädigte oder nicht wüchsige Bäume wurden im Zuge der Maßnahme entfernt. Sie werden zeitnah durch Neupflanzungen klimaresistenter Arten ersetzt. Vorhandene lückenhafte Bepflanzungen werden wieder aufgefüllt, so dass dort in Zukunft schöne Blickfänge entstehen. Mit den Arbeiten wird angestrebt, ältere Straßenbegrünungen wieder zu revitalisieren. Dies dient gleichzeitig der Biodiversität, aber auch der Verschönerung des Wohnumfeldes.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Dienstag, 5. Oktober


Einbruch in Lobberich

In der Nacht zu Montag brachen Unbekannte in eine Doppelhaushälfte auf der Straße 'In der Loeheide' in Lobberich ein. Der oder die Unbekannten gelangten zwischen 20.00 und 04.30 Uhr durch die auf Kipp stehende Terrassentür in das Haus. Hier durchsuchten sie unter anderem Schränke und Schubladen. Die Täter stahlen zwei Portemonnaies und Bargeld. Hinweise auf Tatverdächtige in beiden Fällen erbittet die Kripo unter der Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Logo PolizeiKreispolizeibehörde)


Montag, 4. Oktober


Erster Saisonsieg für den TVL

Spannend machte es der TV Lobberich, der mit 31:30 (17:16) seinen ersten Saisonsieg beim VfB Homberg einfuhr. (...) „Es war ein gequälter Sieg, aber am Ende dann noch verdient“, betonte Trainer Christopher Liedtke. „Wir hätten das Spiel nur früher entscheiden müssen.“
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Experten-Vortrag: Hüftgelenkschmerzen – Moderne Diagnose und Therapie

Der neue Chefarzt, PD Dr. Marcel Haversath, referiert am 13. Oktober 2021, 15 Uhr in den Seminarräume im Untergeschoss des Krankenhauses

Das Hüftgelenk ist eines der meist beanspruchten Gelenke unseres Körpers. Typische Beschwerden sind Schmerzen in der Leisten-, Oberschenkel- und Gesäßregion. Häufig sind die Ursachen im Bereich der Muskeln, Sehnen, Schleimbeutel oder Nerven zu suchen. Schmerzen treten aber auch als Folge von altersbedingten oder durch Belastung hervorgerufenen Verschleißerscheinungen auf. Werden genetisch oder mechanisch bedingte Veränderungen der Hüfte rechtzeitig erkannt, können diese heute durch moderne arthroskopische Verfahren behandelt und eine Arthrose sehr häufig verhindert oder aber hinausgezögert werden. Ist eine Arthrose jedoch weit fortgeschritten, können die Schmerzen zu erheblichen Einschränkungen des Alltags führen. Hier kann ein künstlicher Gelenkersatz sinnvoll sein. Privatdozent Dr. Marcel Haversath, seit Anfang des Monats neuer Chefarzt im Zentrum für Arthroskopie und Endoprothetik des Krankenhauses, erläutert in seinem Vortrag am 13. Oktober um 15.00 Uhr, wann ein operativer Eingriff sinnvoll ist, stellt Diagnose- und Therapieverfahren vor und geht auf die Bedeutung einer optimalen Nachbehandlung für den Therapieerfolg ein. Im Anschluss steht Haversath für Fragen zur Verfügung.

Dr. Haversath
PD Dr. Marcel Haversath, Chefarzt
im Zentrum für Arthroskopie und Endoprothetik
im Städtischen Krankenhaus

Der Eintritt ist kostenfrei. Veranstaltungsort sind die Seminarräume im Untergeschoss des Nettetaler Krankenhauses. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Interessierte können sich bei Britta Gentges unter 02153 125 845 oder per Mail info@krankenhaus-nettetal.de anmelden. Alle Details zu den Corona-Schutzmaßnahmen finden Besucher auf der Homepage des Krankenhauses unter dem Punkt „Veranstaltungen“.
(Quelle: Logo Krankenhaus Krankenhaus Nettetal)


Kreis wappnet sich für Corona-Welle in Herbst und Winter

Mit Blick auf die zu erwartende Pandemie-Entwicklung in Herbst und Winter betont Landrat Dr. Andreas Coenen die hohe Leistungskraft des Gesundheitsamts des Kreises: „Der Pandemie-Verlauf wird den Kreis im Herbst und Winter erneut vor große Herausforderungen stellen. Dafür sind wir gewappnet. Wir werden uns wie schon in den vielen vergangenen Pandemie-Monaten hochflexibel an die Lage anpassen. Das betrifft die Personalausstattung, unsere Einsätze mit mobilen Impfteams wie auch die Umsetzung von Hygienemaßnahmen von Bund und Ländern.“
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Sonntag, 3. Oktober


FC Lobberich-Dyck: Kreisliga C auf der ganz großen Bühne

Über 2500 Menschen folgen dem FC Lobberich bereits auf der Streaming-Plattform Twitch. Auch bei Instagram und dem Netzwerk Discord hat sich bereits eine Lobbericher Fangruppe gegründet, (...) „Für uns ist das noch total surreal“, erklärt Minnich. „Wir sind ein kleiner Verein aus Lobberich, wo man froh sein könnte, wenn zehn Leute dabei sind. Und bei uns gucken so viele Menschen aus ganz Deutschland zu. Krass was in der heutigen Zeit alles möglich ist.“
(Quelle: FuPaFuPa.net)


Freitag, 1. Oktober


Van-der-Upwich-Stiftung: Stadtverwaltung bittet um Kontaktaufnahme

Lobbericher Bürgerinnen und Bürger, die bislang Leistungen aus der Van-der-Upwich-Stiftung bezogen haben, werden aus organisatorischen Gründen gebeten, sich mit der Stadtverwaltung Nettetal, E-Mail celina.falkensteiner@nettetal.de, Telefon 02153/898-4051 in Verbindung zu setzen.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)

Logo Lobberich.de Van der Upwich-Schleß'sche Stiftung


Unbekannte werfen Gegenstand von Autobahnbrücke auf PKW

Am Freitag, 1. Oktober 2021 wurde der PKW einer 50 Jahre alten Nettetalerin auf der Autobahn 61 durch einen unbekannten Gegenstand getroffen. Die Frau fuhr gegen 14:30 Uhr auf der Autobahn in Richtung Koblenz als sie auf der Brücke im Bereich Lobberich-Dyck drei dunkel gekleidete Jugendliche sah. Eine der Personen warf plötzlich einen kleinen Gegenstand (evtl. einen Stein) auf das Auto der Nettetalerin. Die Windschutzscheide wurde beschädigt aber glücklicherweise nicht durchschlagen. Die Fahrerin kam durch den Schock kurz ins Schleudern, blieb jedoch unverletzt. Bei einer anschließenden Fahndung konnten die verdächtigen Personen nicht mehr angetroffen werden. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise auf die drei Personen bitte an das Verkehrskommissariat über die Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Logo PolizeiKreispolizeibehörde)


Donnerstag, 30. September


Knapp 15 Prozent weniger Arbeitslose als vor einem Jahr

Bettina Rademacher-Bensing, Chefin der Arbeitsagentur: „Die Arbeitslosenzahlen sind sowohl gegenüber dem Vormonat als auch dem Vorjahr gesunken. Es wirken pandemiebedingte Aufholeffekte in Verbindung mit der saisonal bedingten Herbstbelebung.“ Besonders profitierten junge Arbeitslose. Deren Zahl ging um knapp 40 Prozent seit September 2020 zurück.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Letzte Bürgerinnen und Bürger im Impfzentrum geimpft

Landrat Dr. Coenen fordert Ungeimpfte zur Impfung in Arztpraxen auf

Am Donnerstagabend, 30. September, hat das Impfzentrum des Kreises seinen Betrieb eingestellt. Wer bis jetzt noch nicht geimpft sei, habe aber auch noch nach Schließung des Impfzentrums im Kreis Gelegenheit dazu: „Machen Sie von dem Angebot der Arztpraxen Gebrauch“, empfahl der Landrat. Darüber hinaus werde der Kreis auch in Abstimmung mit den Städten und Gemeinden seine mobilen Angebote fortsetzen. Der Kreis hatte das Impfzentrum im Dezember 2020 kurzfristig eingerichtet. Das Gebäude im ehemaligen Dülkener Krankenhaus gehört dem Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Viersen, das mit dem Kreis eng kooperierte. In Betrieb ging das Impfzentrum am 9. Februar 2021, als genug Impfstoff zur Verfügung stand. Seitdem wurden im Impfzentrum über 201.199 Dosen verimpft (davon 104.798 Erstimpfungen und 96.401 Folgeimpfungen). Ein Teil der Dosen, 10.493, wurden seit dem März an 150 öffentlichen Orten angeboten, etwa an Baumärkten, Moscheen oder Sportstätten. Geschlossen wird das Impfzentrum durch einen landesweiten Erlass.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Dienstag, 28. September


Junior-Open beim Reitverein: Philippe Chantelou siegt beim RFV Lobberich

Bei den Junior-Open des Reit- und Fahrvereins Lobberichs feierte der Franzose Philippe Chantelou (RC St. Georg Günhoven) mit Pferd „Sapphire 9“ den Sieg im M**-Springen mit Siegerrunde. „Ich habe mit der holländischen Stute, die bei mir seit sechs Jahren im Beritt ist schon sehr viel im M- und S-Springen gewonnen“, sagt der 54-Jährige.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Schülerlotsen und - lotsinnen geehrt

Bürgermeister Christian Küsters und Marvin Magerstedt vom Fachbereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung statteten den drei weiterführenden Schulen im Stadtgebiet gemeinsam mit Polizeihauptkommissarin und Verkehrssicherheitsberaterin Daniela Michiels einen Besuch ab und dankten den Schülerinnen und Schülern für ihren täglichen Einsatz. „Wir sind sehr froh, dass die Jugendlichen die kleinen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer unterstützen und für einen sicheren Schulweg sorgen“, dankte Bürgermeister Küsters den Lotsinnen und Lotsen des Werner-Jaeger-Gymnasiums. Die erhielten als Erinnerung eine Urkunde, zudem wird das ehrenamtliche Engagement auf dem Zeugnis vermerkt.
Auch in diesem Jahr spendierte die Stadt wieder einen Zuschuss für einen Besuch in einem Freizeitpark.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)
WJG
Foto: Stadtverwaltung

Handball Oberliga

TV Lobberich – HSG Hiesfeld/Aldenrade 32:23 (17:12): Für die privat verhinderte Trainerin Britta Borchert fand sich Nicole Schulte-Euler auf der Bank wieder. Doch auch sie konnte nicht verhindern, dass alle drei Teams der HSG, die in Lobberich angetreten waren, mit einer Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten mussten.
(Quelle: Logo: NRZ Neue Ruhr Zeitung (Funke Medien))


Staffelstabübergabe im Nettetaler Krankenhaus

Dr. Enno Steinheisser tritt Ruhestand an - Dr. Marcel Haversath übernimmt als neuer Chefarzt im Zentrum für Arthroskopie und Endoprothetik

Mit Privatdozent Dr. Marcel Haversath haben Geschäftsführung und Aufsichtsrat des Hauses einen erfahrenen Nachfolger für Dr. Enno Steinheisser gefunden, der nach über 25 Jahren als Chefarzt in den wohlverdienten Ruhestand wechselt. Steinheisser war maßgeblich an der Entwicklung und Strukturierung des heutigen Zentrums für Arthroskopie und Endoprothetik beteiligt und bereitete die Abteilung erfolgreich auf die Zertifizierung zum EndoProthetikZentrum Nettetal vor. Ab Oktober tritt nun Dr. Haversath in die Fußstapfen des langjährigen Chefarztes. Er ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, verfügt über die Zusatzbezeichnung "Spezielle orthopädische Chirurgie" und sammelte bereits umfangreiche Erfahrungen als Senior-Hauptoperateur in verschiedenen EndoProthetikZentren der Maximalversorgung.

Zudem wurde seine Arbeit zur „Qualität und Sicherheit in der Endoprothetik“ mit einem Stipendium seitens der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie ausgezeichnet. „Ich finde hier optimale Bedingungen und Strukturen vor, um bestmögliche Ergebnisse und größtmögliche Sicherheit für die Patienten sicherstellen zu können“, sagt der 39jährige. „Zudem freue ich mich auf die Arbeit hier im Team und darauf, neue Impulse setzen zu dürfen.“

Dr. Haversath
Dr. Marcel Haversath
Dr Steinheisser
Dr. Enno Steinheisser

Enno Steinheisser hingegen hat seinen Soll erfüllt und blickt auf eine erfolgreiche und tolle Zeit im Nettetaler Krankenhaus zurück. „Es hat mich erfüllt, Strukturen mit erschaffen zu dürfen und innovative Ideen umzusetzen und ich wünsche mir sehr, dass ich bei meinen Patienten und Kollegen in guter Erinnerung bleibe“, so der noch amtierende Chefarzt des Zentrums für Arthroskopie und Endoprothetik. Jetzt würde jedoch ein komplett neuer Lebensabschnitt ohne die Medizin beginnen, dem er ebenfalls mit Freude entgegen sieht. „Und dafür wünschen wir Enno Steinheisser nur das Beste“, sagt Geschäftsführer Jörg Schneider. „Wir danken ihm für sein überaus herausragendes Engagement und seinen prägenden und erfolgreichen Einfluss, den er auf die Etablierung der heutigen Abteilung für Arthroskopie und Endoprothetik gehabt hat.“

Das soll gebührend gefeiert werden. So wird der langjährige Chefarzt in feierlichem Rahmen verabschiedet, während sein Nachfolger zeitgleich eingeführt wird und den Staffelstab offiziell übernimmt.
(Quelle: Logo Krankenhaus Krankenhaus Nettetal)


Montag, 27. September


Experten-Vortrag: Die verletzte Hand – Operative Therapie und Nachbehandlung

Am 6. Oktober findet um 15.00 Uhr im Nettetaler Krankenhaus ein Vortrag zum Thema „Die verletzte Hand – Operative Therapie und Nachbehandlung“ statt. Dr. Elisabeth Billen, Oberärztin des Zentrums für Unfallchirurgie (ZUC) und Sven Weber, Ergotherapeut bei NetteVital, geben einen Überblick über typische Beschwerdebilder und entsprechende OP- und Therapieverfahren.

Die menschliche Hand ist ein kleines Wunderwerk. Sie besteht aus 27 Einzelknochen, zahlreichen Sehnen, Bändern, Nerven und Muskeln. Unsere Hände werden täglich stark beansprucht, können fest zupacken, aber ebenso einen Faden in ein Nadelöhr einfädeln. Wie wichtig die Hand ist, merken wir in der Regel jedoch erst, wenn sie Probleme bereitet oder gar verletzt ist. Die häufigsten Ursachen von Handverletzungen sind Arbeitsunfälle, dicht gefolgt von Freizeit- und Sportverletzungen. Oberärztin Dr. Elisabeth Billen erklärt wie Quetschungen, Knochenbrüche und Schnittverletzungen mit Beteiligung von Nerven, Sehnen oder Blutgefäßen optimal operativ versorgt werden. Für den Erfolg eines operativen Eingriffs ist jedoch nicht nur das Geschick des Operateurs ausschlaggebend, weiß die erfahrene Handchirurgin zu berichten. Gemeinsam mit unserem Handtherapeuten Sven Weber geht Sie daher auch ausführlich auf die individuelle ergotherapeutische Nachbehandlung ein. Im Anschluss beantworten beide Referenten gern Ihre Fragen.

Veranstaltungsort ist der Seminarraum im Untergeschoss des Städtischen Krankenhaus Nettetal. Der Eintritt ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Interessierte können sich bei Britta Gentges unter 02153 125 845 oder per Mail info@krankenhaus-nettetal.de anmelden. Alle Details zu den Corona-Schutzmaßnahmen finden Besucher auf der Homepage des Krankenhauses unter dem Punkt „Veranstaltungen“. Referenten: Dr. Elisabeth Billen, Oberärztin des Zentrums für Unfallchirurgie (ZUC) und Sven Weber, Ergotherapeut bei NetteVital
(Quelle: Logo Krankenhaus Krankenhaus Nettetal)


Premiere des TV Lobberich nicht wunschgemäß

Nach einem spielfreien Wochenende zum Saisonstart fiel nun auch der Startschuss für den TV Lobberich, allerdings etwas anders, als sich das Verantwortliche, Trainer und Spieler gewünscht hätten. So stand am Ende gegen die HSG Hiesfeld/Aldenrade eine knappe 30:32 (14:16)-Niederlage zu Buche.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Ausstellung in der Alten Kirche

Ab sofort bis einschließlich Sonntag, 3. Oktober, ist in der Alten Kirche die Ausstellung „Angekommen“ zu sehen, eine Gemeinschaftsaktion der Flüchtlingsinitiativen aus Grefrath, Willich und Viersen. Sie war bereits in Grefrath und Willich zu sehen. Dabei erfahren die Besucher mehr über 30 Menschen und deren Flucht- oder Migrationshintergrund. Diese Menschen werden mit Texten und Bildern vorgestellt.


Sonntag, 26. September


Bundestagswahl 2021 (vorläufiges Endergebnis)

Ergebnisse der Lobbericher Wahlbezirke - Zweitstimmen (Prozent)

Lokal
CDU
SPD
GRÜNE
FDP
AfD
Sonstige
4010 (Wahlbet.: 66,15 %)
Rhein-Maas Berufskolleg
191
(28,34%)
175
(25,96%)
88
(13,06%)
103
(15,28%)
48
(7,12%)
49
( 10,24%)
4020 - (Wahlbet.: 59,71 %)
Kindergarten "Kinderreich"
174
(26,77%)
205
(31,54%)
79
(12,15%)
74
(11,38%)
45
(6,92%)
73
(11,24%)
4031 - (Wahlbet.: 67,12 %)
Feuerwache
173
(32,10%)
140
(25,97)
56
(10,39%)
71
(13,17%)

53
(9,83%)

46
(8,54%)
4032 - (Wahlbet.: 75,29 %)
Feuerwache/Landhof Hermanns (Dyck)
74
(38,14%)
29
(14,95)
23
(11,86%)
31
(15,98%)

16
(8,25%)

21
(10,83%)
4040 - (Wahlbet.: 62,83 %)
Doerkesstube
171
(27,63%)
168
(27,14%)
74
(11,95)
84
(13,57%)
59
(9,53%)
63
(10,18%)
4050 - (Wahlbet.: 70,52 %)
Werner-Jaeger-Gymnasium
203
(31,97%)
181
(28,5%)
96
(15,12&)
73
(11,5%)
33
(5,2%)
49
(7,72%)
4060 - (Wahlbet.: 61,39 %)
Werner-Jaeger-Gymnasium
187
(28,82%)
209
(32,20)
74
(11,4%)
81
(12,48%)
37
(5,7%)
61
(9,4%)
4070 - (Wahlbet.: 64,82 %)
Volksbank (plus Teile von Hinsbeck)
254
(34,84%)
168
(23,05%)
88
(12,07%)
103
(14,13%)

56
(7,68%)

60
(8,9%)

Zweitstimmen (Prozent)

Ort
CDU
SPD
GRÜNE
FDP
AfD
Sonstige
Lobberich
(Wahlbeteiligung 64,79%)
1.228
(29,74%)
1.211
(27,96%)
532
(12,28%)
565
(13,05%)
320
(7,39%)
415
(9,59%)
Nettetal
(Wahlbeteiligung 75,42%)
7.377
(32,3%)
6.011
(26,32%)
2.929
(12,82%)
2.970
(13%)
1.497
(6,55%)
2057
(9,01%)
(Wahl-) Kreis Viersen
(Wahlbeteiligung ca 77%)
ca 52%
ca 27%
ca 15%
ca 13%
ca 6%
ca 9,5%

Ergebnisse der Lobbericher Wahlbezirke - Erststimmen (Prozent)

Lokal Dr. Martin Plum Udo Schiefner Rene Heesen Eric Scheuerle Kay Gottschalk Sonstige
4010 (Wahlbet.: 66,15 %)
Rhein-Maas Berufskolleg
227
(33,83%)
180
(26,83%)
87
(12,97%)
78
(11,62%)
50
(7,45%)
49
(7,31%)
4020 - (Wahlbet.: 59,71 %)
Kindergarten "Kinderreich"
203
(31,28%)
200
(30,82%)
89
(13,71%)
556
(8,47%)
51
(7,86%)
51
(7,86%)
4031 - (Wahlbet.: 67,12 %)
Feuerwache
200
(37,38%)
157
(29,35%)
40
(7,48%)
44
(8,22%)
53
(9,91%)
41
(7,67%)
4032 - (Wahlbet.: 75,29 %)
Landhof Hermanns (Dyck)
97
(50%)
29
(14,95%)
23
(11,86%)
18
(9,28%)
11
(5,67%)
16
(8,25%)
4040 - (Wahlbet.: 62,83 %)
Doerkesstube
191
(30,96%)
178
(28,85%
78
(12,64%)
68
(9,4%)
60
(9,72%)
52
(8,43%)
4050 - (Wahlbet.: 70,52 %)
Werner-Jaeger-Gymnasium
234
(37,08%)
188
(29,79%)
96
15,21%)
47
(7,45%)
31
(4,91%)
35
(5,55%)
4060 - (Wahlbet.: 61,39%)
Werner-Jaeger-Gymnasium
216
(33,44%)
206
(31,89%)
82
12,69%)
55
(8,51%)
40
(6,19%)
47
(7,28%)
4071 - (Wahlbet.: 64,82 %)
Volksbank
129
(34,96%)
97
(26,29%)
46
(12,47%)
38
(10,3%)
28
(7,59%)
31
(8,4%)

Erststimmen (Prozent)

Ort Dr. Martin Plum (CDU) Udo Schiefner Rene Heesen Eric Scheuerle Kay Gottschalk Sonstige
Lobberich
(Wahlbeteiligung 64,79%)
1.497
(34,72%)
1.235
(28,64%)
541
(12,55%)
393
(9,11%)
324
(7,51%)
322
(7,47%)
Nettetal
(Wahlbeteiligung 75,42%)
8.596
(37,73%)
6.061
(26,61%)

2.918
(12,81%)

1.983
(8,7%)
1.516
(6,65%)
1.707
( 7,49%)
(Wahl-) Kreis Viersen
(Wahlbeteiligungn 77,07%)
62.124
(35,84%)
47.805
(27,58)%
24.394
(14,07%)
15.140
( 8,73%)
10.312
(5,95%)
13.570
(7,83%)

Direkt gewählter Bundestagsabgeordneter ab 2021 für den Kreis Viersen ist Dr. Martin Plum (CDU)
Über die Landesliste sind aus dem Kreis Viersen in den Bundestag erneut eingezogen: Kay Gottschalk (AfD) und Udo Schiefner (SPD)


Samstag, 25. September


Friday For Future Demo

Um 14.45 Uhr setzte sich am gestrigen Freitag ein Demonstrationszuug in Bewegung und zog, begleitet von der Polizei, durch Lobberich. Die Teilnehmer/innen kamen aus allen Altersgruppen und lokale Prominenz hatte sich auch eingefunden Bürgermeister Küsters, Nimet Said - Vorsitzende Integrationsrat, Renate Dyck (SPD), Guido Gahlings (Grüne), Leon Kurtzke, Andreas Zorn (WIN), und andere. Unterstützt wurde die Demo von Parents For Future aus Viersen und der Gewerkschaft Verdi, u.a. Den Abschluss fand die Veranstaltung auf dem Marktplatz in Lobberich, wo noch einige Redner zu Wort kamen.
Gemeinsamer Tenor: Der Klimawandel ist real, Klimaschutz gehört mit Priorität "1" auf die politische Agenda, wenn wir die Welt noch retten wollen.
(Quelle und Foto: Integrationsrat/Zorn)

Demo FFF - Foto: Andreas Zorn

Freitag, 24. September


Live die Auszählung verfolgen

Wer bei der Bundestagswahl am Sonntag die Auszählung der Stimmen in den einzelnen Städten und Gemeinden des Kreises online beobachten möchte, kann dies auf der Seite des Kommunalen Rechenzentrums Niederrhein (KRZN) tun. Dorthin wird der jeweilige Stand in den Wahllokalen gemeldet: https://wahl.krzn.de/bw2021/wep200/ Im Wahlkreis 111 – Viersen, der identisch mit dem Kreisgebiet ist, können 227.166 Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Donnerstag, 23. September


Motorradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt - Zeugen gesucht

Am Mittwoch gegen 18.45 Uhr fuhr ein 53jähriger PKW-Führer aus Mönchengladbach aus Richtung Boisheim kommend in Richtung Dyck. An der Autobahnanschlussstelle Nettetal wollte er nach links auf die Autobahn 61 in Fahrtrichtung Koblenz abbiegen. Dabei übersah er einen 25jährigen Motorradfahrer aus Süchteln, der Richtung Boisheim befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dabei wurde der Kradfahrer derart schwer verletzt, dass er trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb. Der PKW-Führer wurde leicht verletzt. Die Unfallstelle wurde für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt.
Das Verkehrskommissariat bittet mögliche Unfallzeugen sich unter der Rufnummer 02162 377-0 zu melden.
(Quelle: Logo PolizeiKreispolizeibehörde)


Drei Männer - Eine Geschichte

Ein Anwalt, ein Buchhändler, ein Theologe – was sie verbindet, ist die Liebe zur Literatur und die Freude, die Worte gut, eindringlich und auf intelligente Weise in der Alten Kirche in Lobberich an den Mann und die Frau zu bringen.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Dienstag, 21. September


„Nein zum Geld“ im Seerosensaal

Am Freitag, 8. Oktober 2021, startet um 20 Uhr im Haus Seerose, Steegerstraße 38, das neu konzipierte Wahlabonnement in die Spielzeit 2021/2022. Auf dem Programm steht die rabenschwarze Komödie „Nein zum Geld“ von Flavia Coste in der Fassung des Renaissance Theaters Berlin, bei dem im März 2019 auch die deutschsprachige Erstaufführung erfolgte. Neben Boris Aljinovic spielen Janina Stopper, Erika Skrotzki und Michael Rotschopf. Die Veranstaltung findet nach der 3-G-Regelung statt.

Flavia Costes raffiniertes Erstlingsstück besticht durch witzige Dialoge, unerwartete Volten und moralische Fallstricke: Richard hat Millionen im Lotto gewonnen, will aber heldenhaft verzichten, da zu viel Geld bekanntlich den Charakter verdirbt. Bei einem Abendessen sollen ihm seine Frau, seine Mutter und sein bester Freund zu seiner Charakterstärke gratulieren – doch die finden seinen erklärten Verzicht nicht witzig! Wann wären Sie bereit zu morden? Sofort, sollte ihr Ehemann, ihr Sohn oder ihr bester Freund vor ihren Augen einen Lottogewinnschein mit einer dreistelligen Millionensumme schreddern, verbrennen oder verschlucken wollen? Oder geben sie ihm erstmal Gelegenheit, seine Gründe darzulegen und ihnen zu erklären, warum ihm ihr bisheriges gemeinsames Leben bewiesen habe, dass Geld allein nicht glücklich macht? Versuchen sie ihn mit Gegenargumenten zu überzeugen, da Geld doch auch seine guten Seiten habe, man damit wohltätige Einrichtungen unterstützen oder tolle Reisen machen könnte, dass man keine Sorgen und keine offenen Rechnungen mehr haben würde oder in ein größeres Haus umziehen könnte? Und wenn er sich trotzdem nicht umstimmen ließe? „Nein zum Geld!“ erzählt die Geschichte von Richard, der eine demonstrative Heldentat begehen will und nach einem Lottogewinn von 162 Millionen Euro „nein zum Geld“ sagt. Seiner Frau Claire, seiner Mutter Rose und Etienne, seinem besten Freund und Geschäftspartner, fehlt jegliches Verständnis für so viel Eigensinn. Aber wie weit werden sie gehen, um Richard umzustimmen?

Eintrittskarten können zum Preis von 13 bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen acht und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Ist das Wahlkampf?

Heute in der Post:

eine Postwurfsendung , die mit Designs von Bündnis 90/die Grünen sowie u. A. mit Bildern der beiden Parteivorsitzenden erklären soll, "was die Grünen wirklich wollen". Dazu werden Hammer und Sichel in das Sonnenblumensymbol der Partei montiert, unbelegte Behauptungen aufgestellt, Zitate Einzelner aus dem Zusammenhang gerissen und dann zur Programmatik einer ganzen Partei gemacht.(Verantwortlich zeichnet Sven von Storch, als Vorsitzender eines sich "überparteilichen" und "demokratischen" nennenden Vereins und gleichzeitig Ehemann der AfD - Abgeordneten Beatrix von Storch).

Postwurfsendung
Wie wir uns mit Energie versorgen, können und müssen wir diskutieren. Ob eine Versorgung mit größtmöglichen Anteilen erneuerbarer Energie eine Folge der Vernunft ist oder der Preis dafür zu hoch, ebenfalls. Auch über (Asyl-)Recht und Unrecht bei uns und an unseren Grenzen müssen wir streiten. Gerne auch über den zur Verfügung stehenden Platz in Ballungsräumen. Daher stellen sich unterschiedliche Parteien und damit unterschiedliche Konzepte zur Wahl. Und das ist gut so.

Meinungen des politischen Gegners zunächst zu verfälschen, um diese Fälschung dann als untragbar hinzustellen ist dann aber kein Ausdruck demokratischer Gesinnung sondern kopiert Methoden demagogischer Propaganda.

Wehret den Anfängen.

(Ralf Schmeink)


Montag, 20. September


Neun Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich um einen Sitz im Bundestag

Landrat und Kreiswahlleiter Dr. Andreas Coenen ruft die Bevölkerung zur Wahl auf.

Wahlberechtigt sind 227.215 Bürgerinnen und Bürger. Der Wahlkreis 111 – Viersen ist mit dem Gebiet des Kreises Viersen identisch.

Der Kreiswahlausschuss hat in seiner Sitzung am 30. Juli 2021 folgende neun Kreiswahlvorschläge für die Bundestagswahl zugelassen:

  1. Dr. Plum, Martin, Richter geb. 1982 in Mönchengladbach CDU
  2. Schiefner, Udo, Mitglied des Deutschen Bundestags geb. 1959 in Kempen SPD
  3. Scheuerle, Eric Ralph Hugo, Student geb. 1999 in Stuttgart FDP
  4. Gottschalk, Kay, Diplom-Kaufmann, MdB geb. 1965 in Hamburg AfD
  5. Heesen, Rene, Büroleiter geb. 1992 in Kempen GRÜNE
  6. Pietsch, Britta, Examinierte Krankenschwester geb. 1963 in Süchteln/Viersen DIE LINKE
  7. Weißkopf, Marion Britta, Dipl.-Umweltwissenschaftlerin geb. 1969 in Düsseldorf Die PARTEI
  8. Alsdorf, Georg, Betriebswirt geb. 1975 in Kempen FREIE WÄHLER
  9. Frohn, Natalie, Puppenmacherin geb. 1977 in Taldy-Kurgen (UDSSR) dieBasis

27 Parteien stellen sich mit ihren Landeslisten zur Wahl. Die Wählerinnen und Wähler können den Stand der Auszählung, die Ergebnisse aus dem Kreisgebiet und live im Internet verfolgen (https://wahl.krzn.de/bw2021/wep200/).

(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Vortrag: Mehr erfahren über die Krickenbecker Seen

Anhand von Fotos und des Vergleichs historischer Landkarten stellt Heinz Koch die Entstehung der Seen und ihre weitere Veränderung am Mittwoch, 22. September, vor.
Der Vortrag findet ab 19.00 Uhr im Infozentrum der Biologischen Station Krickenbecker Seen, Krickenbecker Allee 26 (Hinsbeck) statt.
Eine vorherige Anmeldung „stadtlandfluss@bsks.de“ oder Tel. 02153 1399135 ist erforderlich.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Samstag, 18. September


Michael Thofondern ist der neue König in Lobberich

Mit dem 206. Schuss sicherte sich Michael Thofondern vom Artilleriezug die Königswürde. Zu seinen Ministern ernannte er Bastian Beckers und Richard Hellmann. Alle drei repräsentieren als Königshaus beim großen Jubiläumsschützenfest 2022: Dann wird vom 12. bis 15. September das 550-jährige Bestehen der Bruderschaft im Ingenhovenpark gefeiert werden.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Tanja Jansen einstimmig für SPD-Vorsitz bestätigt

Die Mitgliederversammlung der SPD Nettetal war aber keine Routinewahl. Die beiden bisherigen Stellvertreter im Vorstand standen nicht mehr zur Wahl. Ralf Hendrix und Hans-Friedrich Hinrichs wurden zu Stellvertretern gewählt. Arno Melchert als Kassierer bestätigt, Johannes Dückers wurde zum Schriftführer gewählt.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Freitag gegen 13:30 Uhr befuhr eine 36jähriger PKW-Führerin aus Nettetal in Lobberich die Breyeller Straße in Richtung Kreisverkehr. Als sie in den Kreisverkehr einfuhr, übersah sie die von links kommende 14-jährige Fahrradfahrerin aus Nettetal, die den parallel zum Fenland Ring verlaufenden Radweg in Richtung Caudebec Ring befuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Die Fahrradfahrerin stürzte auf die Motorhaube und wurde leicht verletzt.
(Quelle: Logo PolizeiKreispolizeibehörde)


Mittwoch, 15. September


Sanierung der K10 zwischen Nettetal-Lobberich und Viersen - Vollsperrung

Am Montag, den 20. September, beginnen die Bauarbeiten an der K 10 zwischen Nettetal-Lobberich und Viersen. Die Arbeiten werden in einer Bauzeit von sechs Wochen durchgeführt. Witterungsbedingte Verzögerungen können nicht ausgeschlossen werden. Die Maßnahme umfasst die Deckensanierung der Fahrbahn auf einer Länge von ca. 3.600 Metern. Außerdem werden Arbeiten am Kanal und an den Entwässerungsanlagen durchgeführt. Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung der Fahrbahn während der gesamten Bauzeit auf der gesamten Strecke. Eine Befahrung der Bereiche ohne Bautätigkeit ist für die Anwohner möglich, jedoch nicht für den Durchgangsverkehr.
Die Baumaßnahme erfolgt in drei Bauabschnitten.
Umleitung

Der erste Abschnitt (rot) verläuft von Bocholt bis zum Gestüt Windberg (Ritterstraße 108),
der zweite Abschnitt (rosa) verläuft von der B 509 bis Bocholt und
der dritte Abschnitt (violett) verläuft vom Gestüt Windberg bis zur Kreuzung Ritterstraße/Mühlenheuweg.

Die Umleitung für den KFZ-Verkehr verläuft über den Mühlenheuweg (K 10), die L 39 Grefrather Straße und die B509. Für Radfahrer werden bauabschnittsweise ortsnahe Umleitungsstrecken ausgewiesen. Die Firma Willy Dohmen aus Übach-Palenberg führt die Arbeiten durch. Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen ca. 570.000 €. Bei der Baumaßnahme handelt es sich um eine Fördermaßnahme.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Ältere Nachrichten: September 2021

Nachrichtenarchiv


Medien:

Logo Lobberich.de lobberich.de (eigene Meldungen)

Tageszeitungen
Logo RP Rheinische Post
Logo WZ Westdeutsche Zeitung
Logo dagkrant "de Limburger" De Limburger
Logo: NRZ Neue Ruhr Zeitung (Funke Medien)
Logo WAZ Funcke Mediengruppe Westdeutsche Allgemeine Zeitung (Funke Medien)

Wochenzeitungen
Logo Grenzland-nachrichten Grenzland Nachrichten (Rautenberg Media)
Logo Stadtspiegel Stadtspiegel Nettetal (Report-Anzeigenblatt)
Logo ExtraTipp Viersen Extra-Tipp am Sonntag (Report-Anzeigenblatt)
imGRAF (Marcel Gerits Medien)

online - Magazine

Logo Nettetal  Aktuell Nettetalaktuell
Logo Westzeit Westzeit
lokalklick - Logo lokalklick
Logo Rheinischer Spiegel Rheinischer Spiegel
FuPaFuPa.net

Vereine/Institutionen:

Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal
Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen
Logo PolizeiKreispolizeibehörde

Logo NaturparkNaturpark Schwalm-Nette
Logo Nabu-Hof Naturschutzhof
Logo Krankenhaus Krankenhaus Nettetal
Logo Tierheim Matthias-Neelen-Tierheim

Siegel der Pfarre St. Sebastian Pfarramt St. Sebastian
Logo Alte Kirche
Arbeitskreis Alte Kirche
Logo Bücherei Bücherei St. Sebastian
dpsg-lobberich Logo Kreuzlilie dpsg-Pfadfinderstamm Lobberich
VVV - Logo Verkehrs- und Verschönerungsverein Lobberich
Logo Nettecard Nettepunkt e.V.
Logo Netteverband Netteverband

 Logo: lila Kreuz auf weißem Grundev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Logo Reit- und Fahrverein Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.

egn Entsorgungsgesellschaft Niederrhein
Logo der WirtschaftsfördergemeinschaftWirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen