Anneliese Gerhards


Foto: Schirner, Pressebild-Agentur, Düsseldorf

...ist am 7. Juli 1935 in Oedt am Niederrhein geboren. Sie trat dem Turnverein Oedt als Handballspielerin bei, 1949 wurde sie Mitglied der Leichtathletikabteilung des Lobbericher Sport-Clubs.

1952 nahm Frau Gerhards erstmalig einen Speer in die Hand. Sie erreichte auf Anhieb 31,95 m. Im Herbst 1954 errang sie den Kreismeistertitel im Leichtathletikkreis Kempen-Krefeld mit rund 37 m Weite.

Unter der trainerischen Anleitung ihres Ehemannes hielt sie 1955/56 eine Leistung von 39 m und steigerte sich 1957 auf 42 m. Krankheiten brachten wiederum längere Trainingspausen, bis 1958 bei einem Sportfest in Oberhausen 47,81 m erreicht wurden.

Mit 47 m konstant gehaltenen Weiten erreichte Frau Gerhards den 6. Platz bei den Deutschen Meisterschaften 1959.

Im Januar 1960 startete Frau Gerhards für den Turnverein Lobberich. Das Jahr brachte insgesamt sechsmal eine Verbesserung der persönlichen Bestleistung, bis schließlich mit 52,12 m die europäische Spitzenklasse erreicht war.


Der 2. Platz bei den Deutschen Meisterschaften und der Sieg in der gesamtdeutschen Qualifikation sicherten ihr die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rom. Hier erreichte sie mit 49,29m als beste deutsche Teilnehmerin einen 11. Platz in der Gesamtwertung.

1961 kam die Krönung ihrer bisherigen sportlichen Laufbahn: beim Länderkampf gegen die USA siegte sie mit 52,77 m, beim Länderkampf gegen Holland als Erste mit 49,59 m und schließlich schaffte sie mit 51,35 m auch die Deutsche Meisterschaft.

Anneliese Gerhards
Aus: Gerhard Bahr - Verlag: Sport-Jahres-Meister Nr. 3 - 16. Jahrgang - 10. August 1964
(Der Verlag ist erloschen)

Sammelbild:

Text der Rückseite:

Anneliese Gerhards (Lobberich),

Seit zwei Jahren macht die junge Sportlerin von sich reden. Sie versteht sich auf einen ausgefeilten und kräftigen Abwurf beim Speerwerfen, landete bei den Deutschen Meisterschaften von 1960 schon weit vorne, um 1961 in Düsseldorf die Meisterschaft zu.erringen. Ihre Siegesweite betrug dabei 51,35 Meter. Auch in Länderkämpfen der deutschen Frauen hat sie Ihre vorbildliche Beständigkeit bereits eindeutig unter Beweis stellen können.


Aus: Heimatbuch 1962 des Kreises Kempen-Krefeld, Kempen 1961, S. 223.

Die Veröffentlichung  an dieser Stelle geschieht mit freundlicher Genehmigung des Kreises Viersen vom 16. September 1999
(Aktenzeichen 41/E 1-47 12 43)

Der Artikel wurde in alter Rechtschreibung belassen


Link Foto: Anneliese Gerhards bei einer Benefizveranstaltung 2002

TVL Turnverein Lobberich

Link weitere Heimatbuchartikel auf lobberich.de

Logo Geschichte(n) - auch aus anderen Quellen.


Bericht der WZ vom 08. August 2012 (gleichlautend in den Grenzalndnachrichten vom gleichen Tag)
„Für meine 77 Jahre fühle ich mich einigermaßen fit“, lächelt die siebenfache Deutsche Meisterin. Und sagt selbstbewusst: „Mit meiner Bestweite von 58,43 Metern wäre ich auch heute ganz gut.“ Zum Vergleich: Diese Weite hätte am Mittwochvormittag bei der Qualifikation in London Platz zwölf bedeutet.
(Die Sportlerin wird hier als "Speerwerferin des Lobbericher SC" bezeichnet)

Bericht der Westdeutschen Zeitung vom 23. Mai 2011: TVL Turnverein feiert 150-jähriges Bestehen
Als wohl bekannteste Sportlerin des TV nahm Anneliese Gerhards als Speerwerferin dreimal an olympischen Spielen teil: 1960 in Rom, 1964 in Tokio und 1972 in München.

Bericht der vom 05. August 2008: "Ausgefeilte Wurftechnik"
Die heute 73-Jährige (...) blickt auf drei olympische Teilnahmen zurück:
1960 in Rom, 1964 in Tokio und noch einmal mit 37 Jahren 1972 in München war sie dabei. Ihre Bestweite 58,34 Meter: