September 2007


Die acht Akkordi-Kids vom See


Zu Besuch in der Akkordeon-AG an der Grundschule „Schule am See" in Lobberich

Viele Kids haben kaum noch Interesse daran, ein Instrument zu lernen. Und wenn, dann sind es meistens die

Klassiker wie Flöte oder Gitarre: In der Katholischen Grundschule „Schule am See" in Lobberich ist jetzt wieder eine Akkordeon-AG angelaufen.

Das Akkordeonorchester Bracht ist stetig um den Nachwuchs bemüht. Deshalb entstand vor einigen Jahren die Idee, in die Grundschulen des Umkreises zu gehen und für die Akkordeon-Musik zu werben. Besonders erfolgreich war man in Lobberich. Denn zum nunmehr dritten Mal ist mit Beginn des Schuljahres eine Akkordeon- Arbeitsgemeinschaft an den Start gegangen. Fünf Mädchen und drei Jungen treffen sich hier regelmäßig. Die Leitung der Truppe hat Petra Jansen, Dirigentin und Ausbilderin beim Orchester, übernommen.


Petra Jansen vom Akkordeonorchester Bracht leitet die Arbeitsgemeinschaft für Kids. Fotos: Kamps

Das Angebot richtet sich an Kinder des zweiten Schuljahres. Laut Petra Jansen „das optimale Alter, um mit dem Akkordeonspielen anzufangen".

Zuerst muss alles aufgebaut werden

Zurzeit befindet sich die Arbeitsgemeinschaft noch in den Anfängen. Ein Akkordeon bekommt jedes Kind gegen eine geringe Leihgebühr vom Orchester gestellt. So kann man erst einmal testen, ob es wirklich etwas für das Kind ist. Schließlich beläuft sich die Anschaffung eines Akkordeons auf mehrere hundert Euro.

Die acht Zweitklässler der neuen AG scheinen allesamt begeistert vom Akkordeon-spielen zu sein. Zu Beginn der Stunde steht zunächst der Aufbau der Notenständer auf dem Plan, bei dem alle Kids eifrig helfen. „Hallo AkkordiKids", begrüßt Petra Jansen ihre kleinen Schüler. Im Halbkreis sitzen die Jungs und Mädels und haben ihr Akkordeon fachgerecht in den Händen. Auch das haben sie schon von Petra Jansen gelernt.

Die Ausbilderin erklärt: „Die Kinder lernen hier, zum Beispiel durch dieVorbereitungen vor dem Start der AG, selbstständiges Arbeiten."

Kurze Lernziele sind besonders wichtig

In dem AG-Treffen geht es locker und spielerisch zu. Aber trotzdem darf die Ordnung nicht fehlen. „Jeder setzt sich bitte auf den gleichen Platz wie in der letzten Woche", ermahnt Petra Jan-sen die Kids. Dann wird erstmal das bisher Gelernte wiederholt. Und nacheinander geben die Mädchen und Jungen ein langes und ein kurzes C zum Besten. Petra Jansen ist zufrieden. „Für die Kinder ist es wichtig, kurze Lernziele zu haben." Deshalb bereiten sich die Kids jetzt auf den Auftritt beim Schulfest am Samstag, 20. Oktober, vor.

Dann wollen sie zeigen, was sie in so kurzer Zeit bereits gelernt haben. „Zuerst habe ich Blockflöte gespielt", erzählt Lauritz. Und der Siebenjährige fügt hinzu: „Akkordeonspielen macht mir mehr Spaß." Und auch „Kollegin" Laura, ebenfalls sieben Jahre alt, hat mit der Blockflöte ihre ersten musikalischen Erfahrungen gemacht. Und das Akkordeon kam ihr dabei gerade recht. „Ich wollte nämlich noch ein neues Instrument lernen."


Petra Jansen erklärt den Kids jeden Handgriff genau.

Das Akkordeonorchester Bracht möchte sich weiter darum bemühen, auch in anderen Grundschulen des Umkreises eine solche AG einzurichten. Schließlich sind sie mit dem Erfolg in Lobberich hochzufrieden.

INFO: Mehr zum Akkordeonorchester Bracht erfährt man im Internet unter www.ao-bracht.de

Dirk Kamps


Der "Pluspunkt Nettetal" betreibt keine eigene Internetseite.

Dem Lobberland e.V. wurde am 19. Juli 2007 durch den Veranwortlichen Redakteur, Dirk Kamps die Erlaubnis erteilt,
die Lobberich betreffenden Berichte online anzubieten. Dies bedeutet aber keine generelle Erlaubnis zur Verwendung der Daten.
Die Rechte liegen bei Pluspunkt Nettetal. Die Zeitschrift gehört zum Extra - Tipp Viersen.


  Archiv: aktuelle Zeitungsberichte


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung